Sozialarbeiterin Silvia Drömmer über ihre Arbeit im Hospiz

Silvia Drömmer arbeitet seit der Eröffnung des Paul Gerhardt Diakonie Hospizes im Jahr 2013 als Sozialarbeiterin im Hospiz. Neben der Hospizleitung Andrea Chuks, ist sie oft die erste Ansprechpartnerin für Menschen, die sich hilfesuchend an das Hospiz wenden.

Silvia Drömmer berät Betroffene und Angehörige über die Aufnahmevoraussetzungen in einem Hospiz. Gegebenenfalls klärt sie über mögliche Alternativen zur stationären Hospizversorgung auf und vermittelt entsprechende Angebote, besonders zur Betreuung in der Häuslichkeit (palliativmedizinische Ärzte und Pflegedienste, ambulante Hospizdienste). Da die Kosten des Aufenthalts in einem Hospiz in der Regel von der Krankenkasse übernommen werden, beantragt Silvia Drömmer diese bei der jeweiligen Kranken- und Pflegeversicherung.

Während des Aufenthalts im Hospiz ist Silvia Drömmer Ansprechpartnerin für die Hospizgäste und deren Angehörige und unterstützt bei individuellen Problemen.